Sie sind hier: Friesenried > Gemeinde
BaisweilEggenthalFriesenried
23.11.2017 : 15:42 : +0100

Wappen

Wappen Friesenried

Der Schildinhalt bezieht sich auf den Siegelentwurf für das Niedergericht Friesenried, wie es in der systematischen Wappenserie des Fürststifts Kempten 1522 - 1535 überliefert ist (siehe Stadler/Zollhöfer).

Das als altes Gemarkungszeichen gedeutete abgabelnde schwarze Kreuz steht jetzt vorn, für den Sitz der Gemeinde und das Kirchdorf Friesenried.
Für Blöcktach steht der schwarze Zinnenturm. Nahe dem Ort sind an der Römerstrasse Kempten - Augsburg am Standort eines Burgus heute noch die Reste einer mittelalterlichen Burgruine sichtbar. Dies war der Sitz derer von Schwarzenburg.
Ein Laubblatt der bodenständigen Salweide redet für Salenwang.
Schwarz auf Silber, die Tingierung dieser Schildhälfte ist sowohl eine Anlehnung an den einstigen Wappenentwurf für das Niedergericht Friesenried als auch eine Erinnerung an die Schwarzenburger.
Die linke Schildseite zeigt mit Rot über Blau die Traditionsfarben des Reichs- und Fürststifts Kempten.

Die Gemeinde

Sie suchen einen Ort zum Leben...

Wolfgang Gerum
Bernhard Huber

... oder Urlaub machen auf dem Land?
... zum Arbeiten, für Erholung und Ruhe - zu erschwinglichen Preisen?
... mit kurzen Wegen

  • zu Bergen und Seen oder ganz nach Süden?
  • zu großen Städten, Kultur und Thermen?
  • zu Bergtouren, zum Wandern und Radeln?

Anno 1510 gab es in Friesenried (heute Ostallgäu) 136 Häuser mit "725 Seelen".
Heute erwartet Sie ein modernes Dorf

  • mit 1500 Bürgern und alles, was Sie brauchen,
  • mit intakter Natur, Bauernhöfen und bei gutem Wetter, den Allgäuer Bergen in Sichtweite,
  • mit einem Jahresrhytmus, den die Schule mit unseren Kindern, die Vereine, die Musikkapelle und die Kirchgemeinde gestalten.

...mitten in einem Landkreis, wo auf den Bergen Schlösser wachsen und es nicht weit nach München, nach Tirol oder zum Bodensee ist.

Herzlich Willkommen in Friesenried im Ostallgäu

Bernhard Huber
1. Bürgermeister